HollyConny1.jpgHallo ich bin nun seit drei Wochen in meiner neuen Familie und fühle mich richtig wohl.Stubenrein bin ich jetzt auch und an der Leine kann ich auch schon ganz gut gehen.Autofahren kann ich noch nicht gut,da wird mir immer übel und ich habe Angst.Aber das bekommen wir auch noch hin sagt meine Familie,schließlich wollen sie ja im Sommer mit mir und meinem neuen Bruder Mo nach Kroatien fahren.Mit Mo meinem neuen Mops Bruder verstehe ich mich auch super,vieles gucke ich mir von ihm ab auch die nicht so tollen Sachen 😉Wie das Bellen wenn es klingelt🙈Ich hoffe meinen Mopsgefährten die mit mir die große Reise angetreten sind aus der Slowakei nach Deutschland geht es genauso gut wie mir😃So ich muss jetzt eben Mo beim betteln helfen, es wird nämlich gleich gefrühstückt.

b_1024_800_0_00_images_neues_von_Pajo_01.jpgHallo,

Pajo wünscht alles Gute zum neuen Jahr 2019 und sendet viele Grüsse aus seinem ersten Urlaub im Berner Oberland, Schweiz! 

Es geht ihm gut und er geniesst den Schnee. Schlitten-Ziehen findet er ganz nett, Schlitten-Jagen macht ihm aber bedeutend mehr Spass ;-)

Die Knallerei an Sylvester hat er gut überstanden, es ging besser als gedacht.

Viele liebe Grüsse von der neuen Pajo-Familie.

Pajo, Sveni, Sigi und Tom

Buksi.JPG

Hallo Frau Hädicke,

heute sende ich Ihnen einige Fotos von Buksi, der seit vergangenem
Mittwoch nun Benny heißt. Benny ist nun schon eine Woche bei uns. Als
wir zu Hause ankamen bin ich zuerst mit ihm Gassi gegangen. Dann habe
ich ihn die Treppe hoch getragen und im Wohnzimmer abgesetzt. Er hat
etwas getrunken und gegessen und ich habe ihn neben mich auf die Couch
gesetzt. Dort hat er den ganzen Nachmittag gesessen und sich kraulen und
bürsten lassen. Als wir abends etwas in der Küche gegessen haben, hat
er sich dann auch dorthin getraut. Zum schlafen gehen musste er ins
Schlafzimmer in sein Körbchen getragen werden. Morgens hat er sich
wieder tragen lassen. Jetzt nach einer Woche steht er morgens aus seinem
Körbchen auf und läuft mit in die Küche bzw. das Wohn- zimmer. Vorher
wird aber noch etwas im Bett. geschmust. Er legt sich auf den Rück und
genießt. Benny ist so liebt und möchte am liebsten nur gestreichelt
werden. Wenn ich neben ihm auf der Couch sitze und die Stricknadeln in
die Hand nehme, stößt er mit der Pfote gegen meinen Arm .Er will mir
sagen, dass ich aufhören und ihn streicheln soll. Nachdem er am ersten
Tag an der Leine im Zickzack gelaufen ist, konnte er am zweiten Tag
schon viel besser neben mir herlaufen. Vielleicht lag es an dem neuen
Geschiss, dass wir ihm direkt Montags kaufen waren. Dort im Geschäft hat
er sich nicht an die Leckerlis heran getraut. Wenn ich ihn zum
Gassigehen auf den Boden absetze springt er wie wild im Flur herum und
freut sich. Er ist auch sauber. Benny bleibt auch alleine im
Wohnzimmer, wenn ich in den anderen Räumen im Haus zu arbeiten habe.
Wenn wir in der Küche arbeiten, legt er sich häuftig ins Esszimmer um
uns zu beobachten. Heute habe ich ihn nach dem Spaziergang kurz an der
Schleppleine im Garten bei meinem Mann zurück gelassen. Wenn es nun
draußen trockener ist und wir im Garten arbeiten, dann wird er uns
sicherlich beim Umgraben helfen. Er kann sehr laut bellen, wenn er
Katzen im Garten sieht. Das erste Mal hat er montags gebellt, als mein
Mann durch den Garten ging um den Kompost wegzubringen. Vielleicht hat
er ihn nicht sofort erkannt. Aber das Bellen hat mir gefallen. Als wir
in der vergangenen Woche Besuch hatten, hat er beim Klingeln nicht
gebellt und den Besuch freudig empfangen. Er konnte nicht genug von den
Streicheleinheiten bekommen. Er lässt sich auch beim Gassigehen von
anderen streicheln. Ich denke, er ist ein Glücksfall für uns. Dafür
danke ich Ihnen. Und dass wir gut für Benny sorgen, da können Sie sich
sicher sein.

Liebe Grüße

Annemarie

Kormi.jpg

Liebe Michaela,

liebes Team Hundeherzen,

am 8. August haben wir vollkommen unerwartet unseren Dackel-Labor "Mopi" nach nicht einmal 7 Jahren eingebüßt. Für uns stand fest, ohne Hund ist es für uns nur ein halbes Leben. Es sollte wieder ein Mischung aus Dackel und Labrador sein. Und Dank Internet sind wir dann auf Hundeherzen  gekommen. Wir sagen eingangs erst einmal Danke! Was wir mit eurer Vermittlung erlebt haben geht nicht zu toppen.  Nachdem wir unser Interesse für Kormi, unsren neuen Hund aus der Slowakei,  bekundet haben inklusive umfangreicher Selbstauskunft, hatten wir eine vor Ort Kontrolle. Mehr Verantwortung und Tierschutz geht nicht! Ja, und an 3. Oktober konnten wir dann endlich unsere neue Fellnase in Empfang nehmen und das in einem wunderschönen, liebevollen Umfeld. Nun ist Kormi reichlich zwei Wochen bei uns. Fazit: Alles was man uns zugesichert hat ist eingetroffen. Einen besseren Hund kann man sich nicht vorstellen- wir sind glücklich. Danke, für die umfassende Betreuung, die Geduld bei jeglicher Anfrage und vor allem für eure verantwortungsvolle, ehrenamtliche Tätigkeit. Wir sind echt begeistert.

Herzliche Grüße von zwei Menschen und einer Hundenase